B
Kittelberger WK ML
Leichtflugzeug WK ML
Das Leichtflugzeug WK M I. ist nach Grundsätzen der im Segelflug erforschten aerodynamisch günstigsten
Verhältnisse von Walter Kittelberger in Bregenz konstruiert und gebaut. Besonderen Wert wurde auf die
Verwendungsmöglichkeit als Sport- und Reiseflugzeug gelegt. Für einfache Bedienung, leichte Demontier-
barkeit, verbunden mit kleinem Platzbedarf in zerlegtem Zustande ist bei der Konstruktion Rücksicht genommen
worden. Das Flugzeug ist ein zweisitziger freitragender Hochdecker. Das Tragdeck ist auf der Rumpfoberseite
aufgesetzt und kann nach lösen von 4 Bolzen vom Rumpf abgenommen werden. Um ein etwaiges Ueberschlagen
bei Landungen zu ver-meiden, wurde von einem hohen Fahrgestell abgesehen und die Achse durch den Rumpf
gehend, verlegt. Zum Betriebe dient ein Motorrad-Motor M.AG.. 1100 cm2 2-Zylinder V-Form, welcher ca. 28 PS
leistet. Die Luftschraube ist im Verhältnis 1 : 15 untersetzt.
Der Flügel ist 3teilig, besitzt 2 Holme in U-Form, mit Spieren aus Sperrholz. Außer einigen Distanzstreben und
den Spieren, welche kräftig gebaut sind, wurde von einer Innenbespannung abgesehen, da die ganze Fläche
mit Sperrholz beplankt ist und deswegen eine tragende Haut bildet, wodurch ein vollkommen torsionsfester Bau
gewährleistet wird. Die Spannweite beträgt 10,4 m, die größte Flächentiefe 1,4 m, sie nimmt nach außen auf 1 m
Tiefe ab. Das verwendete Flügelprofil „Göttingen 441" besitzt eine größte Höhe von 0,25 m; die Höhe nimmt nach
den Flügelenden ab, wodurch eine leichte V-Form entsteht. Das Mittelstück von 5,3 m Länge hat beim Führersitz
einen Ausschnitt zwecks besserer Sicht. An das Mittelstück werden die Endstücke angebolzt, welche die Ver-
bindungsflächen tragen. Der Rumpf, von rechteckigem Querschnitt mit stark gewölbter Oberseite, besteht aus 4
Holmen mit Sperrholzspanten und ist außen ganz und innen noch vom Motor bis Passagiersitz mit Sperrholz
beplankt. Vorn ist der Passagiersitz durch eine kleine seitliche Tür zugänglich, angeordnet, dahinter der Führersitz
und hat dieser den Einstieg von oben. Der Führersitz ist sehr geräumig, die Instrumente gut sichtbar angebracht.  Zwischen beiden Sitzen, also im Schwerpunkt, liegt der Brennstofftank, welcher für 6 Std. Flugzeit ausreicht, eingebaut. Seitlich hinter dem Führersitz ist ein Gepäckraum. Nach Herausnahme dessen Bodens sind die Umleitrollen, sowie Spannschlösser und Steuerzüge freigelegt und ermöglichen eine stetige Kontrolle. Sämtliche Steuerzüge sind im Rumpf geführt. Das Seitenleitwerk, welches ein etwas entlastendes Ruder trägt, wächst aus dem Rumpf heraus. Das Höhenruder ist durchgehend und hat eine Spannweite von 2,8 m. Das Höhenleitwerk ist geteilt und einstellbar angeordnet. Von einer Federung des Fahrgestells wurde bei dieser leichten Maschine abgesehen, da die verkleideten Räder auf elastischer Achse montiert und die Pneus größer dimensioniert sind. Bei dem Bau des Flugzeuges wurde von jeder Stoffbespannung abgesehen, da sämtliche Flächen mit 1 mm Sperrholz beplankt sind, was nicht unwesentlich zur Dauerhaftigkeit der Maschine beiträgt. Spannweite 10,4 m, Tragfläche 13,5 m2, größte Länge 6,4 m, größte Höhe 1,70 m und Gewicht, leer, 200 kg, Zuladung 190 kg, Gesamtgewicht 390 kg, Flächenbelastung 30 kg per m2, Leistungsbelastung 13 kg per PS, Geschwindigkeit ca. 130 km/Std. Aktionsradius ca. 720 km, Motor bei 3000 Umdrehungen per Min. 28 PS. Untersetzung der Luftschraube 1 : 1,5 Durchmesser.
Type
Single seat light sportplane
Engine
1 motorcykle engine M AG 28 PS 1100 cm3 2-cyl. V-form. Prop 1 : 1,5
Dimensions
Length 6,4 m , height 1,70 m ,  span 10,4 m , wing area  13,5 m2 ,
Weights
Empty 200 kg, loaded  390 kg, wing loading 30 kg/m2, power loading 13 kg/PS 
Performance
Max.. speed 130 km/h ,  range 720 km
Type
Werk.Nr
Registration
History