Deutschlandflug 1935
28. Mai 1935. Erster Streckenflugtag (Schlesienflug). Ab 6.30 h: Abfahrt der Gruppe 1*) zum Flughafen Berlin-Tempelhof. ab 7.00 h: Aulstellen der Flugzeuge der Gruppe
1. ab 8.00: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 1 zur ersten Tagesstrecke, ab 7.30: Abfahrt der Gruppe 2**) zum Flughafen Berlin-Tempelhof. ab 8.00: Aufstellen der
Flugzeuge der Gruppe 2, ab 9.00: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 2 zur ersten Tagesstrecke. Bis etwa 21.00 h: Landung auf dem Flughafen Guben, Uebernachtung in
Guben.
*) Zur Gruppe 1 gehören die Besatzungen der Flugzeuge, deren Höchstgeschwindigkeit nicht mehr als 160 km/h beträgt.
**) Zur Gruppe 2 gehören die Besatzungen der Flugzeuge, deren Höchstgeschwindigkeit mehr als 160 km/h beträgt.
29. Mai 1935. Zweiter Streckenflugtag (Ostpreußenflug). Ab 5.30 h Abfahrt der Gruppe 1 zum Flughafen Guben, ab 6.30 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 1 zur zweiten
Tagesstrecke, ab 8.00 h: Abfahrt der Gruppe 2 zum Flughafen Guben, ab 9.00 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 2 zur zweiten Tagesstrecke. Bis etwa 21.00 h: Landung
auf dem Flughafen Königsberg i. Pr., Uebernachtung in Königsberg i. Pr.
30. Mai 1935. Dritter Streckenflugtag (Nordmarkenflug). Ab 3.30 h: Abfahrt der Gruppe 1 zum Flughafen Königsberg, ab 4.30 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 1 zur
dritten Tagesstrecke, ab 6.00 h: Abfahrt der Gruppe 2 zum Flughafen Königsberg, ab 7.00 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 2 zur dritten Tagesstrecke. Bis etwa 21.00
h: Landung auf dem Flughafen Bremen. Uebernachtung in Bremen.
31. Mai 1935. Vierter Streckenflugtag (Westmarkenflug). Ab 6.00 h: Abfahrt der Gruppe 1 zum Flughafen Bremen, ab 7.00 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 1 zur
vierten Tagesstrecke, ab 7.00 h: Abfahrt der Gruppe 2 zum Flughafen Bremen, ab 8.00 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 2 zur vierten Tagesstrecke. Bis etwa 21.00 h:
Landung auf dem Flughafen Freiburg i. Br., Uebernachtung in Freiburg i. Br.
1. Juni 1935. Fünfter Streckenflugtag (Süddeutsch!and). Ab 7.00 h: Abfahrt der Gruppe 1 zum Flughafen Freiburg, ab 8.00 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 1 zur fünften
Tagesstrecke, ab 8.00 h: Abfahrt der Gruppe 2 zum Flughafen Freiburg, ab 9.00 h: Abflug der Flugzeuge der Gruppe 2 zur fünften Tagesstrecke. Bis etwa 21.00 h: Landung
auf dem Flughafen Erfurt, Uebernachtung in Erfurt.
2. Juni 1935. Sechster Streckenflugtag. Ab 7.00 h: Abfahrt aller Besatzungen zum Flughafen Erfurt, ab 7.30 h: Aufstellen der Flugzeuge, ab 9.00 h: Abflug nach Schkeuditz
zum Gemeinschaftsflug, ab 17.00 h: Landung auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof, ab 20.00 h: Preisverteilung im Kaisersaal des Weinrestaurant „Rheingold".
Uebernachtung in Berlin. Schluß des Wettbewerbes.
Meldeliste der Flugzeuge.
Verbände mit drei Flugzeugen: A 1, B, Focke-Wulf FW 44a, Sh 14a, Fl.-Ortsgr. Bremen, 190/160 km/h; A 2, A, Klemm L 25d VII R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Braunschweig,
150/120' km/h; A 3, B, Klemm L 25d VIIR, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Nordhausen, 150/120 km/hi A 4, B, Klemm L 25d VIIR, HM 60 R, Fl.-Untergr. Weimar, .150/120 km/h; A 5,
B, Klemm L 25d VII, HM 60, Fl.-Ortsgr. Osnabrück, 145/115 km/h;
Verbände mit vier Flugzeugen: A 6, A, Klemm L 25d VII R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Nürnberg, 150/115 km/h;
Verbände mit fünf Flugzeugen: B 1,A, Fieseier F 5 R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Langfuhr, 190/150" km/h; B 2, A, Fieseier F 5 R, HM 60 R, Fl.-Untergr. I Berlin-Staaken, 190/150
km/h; B 3, B, Focke-Wulf FW 44e, As 8 B, Reichsgr. Lufthansa, 185'145km/h; B 4, A, Heinkel He 72 D, Sh 14a, Fl.-Ortsgr. Königsberg, 180/140 km/h; B 5, B, Adler-Gerner
G II R c, HM 60 R, Fl.-Untergr. Essen, 160/120 km/h; B 6, A, Klemm L 25 d VII R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Danzig, 150/110 km/h; B 7, A, Klemm L25dVIIR, HM 60R, Fl.-Ortsgr.
Dresden, 150/110 Wh; B 8, A, Klemm' L25d u. e VII R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Breslau, 150/110 km/h, B 9, A, Klemm L25d u. e VII R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Hamburg, 150/110
km/h; C 1, A, Klemm L 25 e VII R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Hannover, 150/110 km/h; C 2, B, Klemm L 25d VII R, HM 60 R, Fl.-Untergr. O.-S. Gieiwitz, 150/110 km/h; C 3, B,
Klemm L25dVIIR, HM 60 R, Fl.-Untergr. Mannheim, 150/110 km/h; C 4, A, Klemm L25dVIIR, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Halberstadt, 150/110 km/h; C 5,'A, Klemm L25dVIIR, HM
60 R, Fl.-Ortsgr. München, 150/110 km/h; C 6, B, BlemmL25e VII R, HM 60 R, Fl.-Untergr. 11 Münster, 150/110 km/h; C 7, A, Klemm L25eVIIP, HM 60R, Fl.-Untergr. 15
Dortmund, 150i/110 km/h; C 8,A, Klemm L25eVIIR, HM 60 R, Fl.-Untergr. 2 Essen, 150/110 km/h; C 9, B, Klemm L 25 d u. e VII R, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Frankfurt/M.
150/110 km/h;
Verbände mit sechs Flugzeugen: D 1, A, Klemm L 25 d u. eVIIR, HM 60 R, Fl.-Ortsgr. Darmstadt, 150/105 km/h;
Verbände mit sieben Flugzeugen: F 1, B, Arado 66 c, As 10c, R. L M., 209/159 km/h; F 3, B, Heinkel He 72, Sh 14a, R. L M., 180/130 km/h; F 4, A, Klemm L25dVIIR, HM
60R, Fl.-Ortsgr. Karlsruhe, 150/100 km/h;
Verbände mit neun Flugzeugen: G 1, B, Kl. 32 A XIV, Sh 14a, R. L M., 200/150 km/h;
G 2, B, Klemm L25dVIIR, HM 60 R, FL-Untergr. 1 Berlin-Staaken, 150/90 km/h; G 3, A, Klemm L 25 d VII R, HM 60 R, FL-Untergr. 6 Stuttgart, 150/90 km/h.
Der Deutschlandflug ist programmäßig und, trotz des schlechten Wetters, erfolgreich beendet. Es ging alles Schlag auf Schlag. Kurz nach Beendigung des Fluges gab die
Flugleitung bereits das Endergebnis bekannt. Oberst Loerzer, der zur Preisverteilung am 1. Juni eingeladen hatte, bezeichnete den Deutschlandflug 1935 als einen vollen
Erfolg. Der Verlust beträgt noch nicht einmal 10 v. H. Nicht die Leistung des einzelnen, so führte Oberst Loerzer u. a. weiter aus, sollte wie in früheren Jahren diesmal
ausschlaggebend sein, sondern die Leistung der gesamten Mannschaft. Im verstärkten Maße müsse auch die Leistung des Bodenpersonals gewürdigt v/erden. Dies sei in
diesem Jahre darin zum Ausdruck gekommen, daß etwa 100 Ehrenpreise an die Kameraden auf der festen Erde ausgegeben werden konnten. Zusammenfassend könne
gesagt werden, daß die Disziplin in diesem Jahre eine ganz außergewöhnlich vorbildliche gewesen sei. Allen Beteiligten sei in gleichem Maße zu danken. Besser als in der
vielfältigen Zusammenarbeit könne die Volksverbundenheit nicht zum Ausdruck kommen. Oberst Loerzer schloß seine Ansprache mit einer persönlichen Ehrung für Hptm.
Hübner, dem Organisator des Deutschlandfluges 1935, und für Kapt. Angermund, der für die Werbung verantwortlich zeichnete/ Oberst Christiansen überreichte Hptm.
Hübner ein Ehrenzeichen.
Ergebnisse Deutschlandflug 1935.
1. B 6 Flog. Danzig, 5 Klemm L 25d VIIR HM 60 R 2396 Punkte (Besatzung: Braun-Rohwer, Cuno-«Kuhn, Czolbe-Wagner, Sehneider- Jahnke, Blumers- Pasternack);
2. G 3 Flugr. Stuttgart, 9 Klemm L 25d VIIR HM60R 2376 Punkte (Besatzung: Huppenbauer-Ott, Fritzlen-Holzbaur, Kopp-Müller, Kappus- Büchner, Schmidt-Büsing,
Keidel-Waldmann, Baur-Proppe, Hummel- Blickle, Riekert- Bay);
3. C 1 Flog. Hannover, 5 Klemm L 25e VIIR HM60R 2348 Punkte (Besatzung: Weigand-Westerkamp, Hofft- Baist, Endres-Sinram, Bode- Appel, Esche-Mostler);
4. B 7 Flog. Dresden, 5 Klemm L 25d VIIR HM60R 2330 Punkte (Besatzung: Steckhan-Schelp, Scheppa-Zobler, Grundig-Heidenreich, Braeutigam-Biermann, Loos-
Stahr);
5. B 8 Flog. Breslau, 5 Klemm L 25d u. e VIIR HM60R 2315 Punkte (Besatzung: Friedrich-Reichmann, Deutschmann-Schreiber, Seidel-Pohl, Jülge-Burkhard, Seip-
Riegner);
6. A 5 Flog. Osnabrück, 3 Klemm L 25d VII HM60R 2312 Punkte (Besatzung: Thörner-Brickwedde, Teckenbrock-Loos, Meyer-Zierau):
7. A 1 Flog. Bremen, 3 Focke-Wulf FW 44 Sh. 14a 2285 Punkte (Besatzung: Tank-Harzog, Schubert-Brenke, Meinken-Mittwolleri);
8. B 9 Flog. Hamburg, 4 Klemm L 25d VIIR HM60R 2190 Punkte (Besatzung: Schehack-Monenschein, Kaiser-Modrow, Loes-Meyer, Bock- Szelagowski);
9. C 8 Flugr. Essen, 5 Klemm L 25e VIIR HM60R 2129 Punkte (Besatzung: Dörrenhaus-Gehring, Geitz-Bethke, Dziock-Mühlerrschulte, Grotzke-Bach, Wesche-Krupp);
10. C 5 Flog. München, 5 Klemm L 25d VIIR HM60R 2123 Punkte (Besatzung: Vandieken-Reins, Seyerlen-Nolte. Kröger-Ulbricht, Schröder- Kettler, Stöver-Hein);
11. C 4 Flog. Halberstadt, 5 Klemm L25d VIIR HM60R 2108 Punkte (Besatzung: Leder-Lei end eck er, Ennenbach-Kühnast, Bähle-Krause, Adler- Pietruska, Wirke-
Siedschlag);
12. B 1 Flog. Langfuhr, 5 Fieseier F 5 R HM60R 2091 Punkte (Besatzung: Büttner- Schwennicke, Ehrlich-Hi Ig er, Kuhn-Winkler, Menk- Krug, Gehlhaar-Köhler);
13. C 2 Flugr. O/S. Gleiwitz 5 Klemm L 25d VIIR HM60R 2088 Punkte (Besatzung: May-Weidin, Grasme-Sonsalla, Weghuber-v. Gossler, Werner -öenkmann, Buchwald
-Makohitz);
14. B 3 Reichsgr. Lufthansa, 5 Focke-Wulf FW 44 Argus As 8 2086 Punkte (Besatzung: v. Gablenz- Lud wig, Schulz-Rivinius, Mehrow- Kirchhoff, Götz - Standau, Haensel
-Bargum);
15. A 2 Flog. Braunschweig, 3 Klemm L 25d VIIR HM60R 2054 Punkte (Besatzung: Bader-Schulze, Gaede-Wolter, Pixberg-Hey del);
16. F 3 Reichsluftfahrtmin., 7 Heinkel He 72 Sh 14a 2052 Punkte (Besatzung: Christiansen-Klüter, Wimmer- Felmy, Geyer-Dieckhoff, v. Greim -Braun, v. Schönebeck-
Dr. Kürbs, Osterkamp- Hayna, Dinort- Freyberg);
17. D 1 Flog. Darmstadt, 5 Klemm L 25d u. e VIIR HM60R 2001 Punkte (Besatzung: Schümer-Treusch, Winkler- Witzel, Vogt-v. Witzingerode, Schätzel-Engländer,
Metzger-Meinhard);
18. 8 2 Flugr. I Berlin-Staaken, 5 Fieseier F 5 R HM60R 2001 Punkte (Besatzung: Witt-Drews, Damke-Blau, Frodel-Klausner, Gresitza-Sempf, Tobeschefski-Neri ich);
19. A 3 Flog. Nordhausen, 3 Klemm L 25d VIIR HM60R 1960 Punkte (Besatzung: Creutzmann-Goebel, Werther-Kirch, Schreiber-Burkhardt);
20. G 1 Reichsluftfahrtmin., 9 Klemm KL 32 A XIV Sh 14a 1959 Punkte (Besatzung: Mühlig-Hofmann-Klepke, Kammhuber- Wieland. Dr. Knappe- v. Loewenstern, Holle
-Kriesche, v. Blessingh-Harlinghausen, Lucht-Berger, Dr. Weidinger-Hilgers, Pfitzner- Pank, Spang-Breithaupt);
21. F 4 Flog. Karlsruhe, 7 Klemm L 25d VIIR HM60R 1923 Punkte (Besatzung: Morawietz- Leonhard, Weber-Schetilin, Pfützer- Pfefferle, Oß-wald-Darr, Koch-Hoff, Groß
-Kohl, Tschepke-<Rieder);
22. B 5 Flugr. Essen, 5 Adler-Gerner GII Rc. HM60R 1900 Punkte (Besatzung; Lau mann-Lorenzen, Erbprinz Solms-Storp, Jacobs-Schmidt, Fromme-Steuer, Kutzschke
-Kohlmann);
23. C 7 Flugr. Dortmund, 5 Klemm L 25e VIIR HM60R 1891 Punkte (Besatzung; Bertram-Ha II er, Giesbert-Heimplätzer, Warsitz-Mütherich, Suberg-Bethge, vom Berg-
Hof);
24. G 2 Flugr. Berlin-Staaken, 9 Klemm L 25d VIIR HM60R 1854 Punkte (Besatzung: Mohn-Riebold, Niebuhr-Stahn, Philipp-Toepper, Graffunder- Dr. Kredel, Müller-
Will, Haack-Kutscha, Weichel-Antonius, Scholz-Friedrich, Schräder-v. Spalding);
25. C 3 Flugr. Mannheim, 5 Klemm. L 25d VIIR HM60R 1826 Punkte (Besatzung; Knittel-Dr. Schneider, Gutfleisch-Jason, Ritscherle-Dr. Zimmermann, König-Zipf,
Jaeckel-Hübschle);
26. F 1 Reichsluftfahrtmin. 7 Arado 66c. As 10c 1780 Punkte (Besatzung: Rieneck-Cranz, Heldmann-Drege, Ri eck hoff-Busch, v. Laue- v. Schiigen, Hackbarth-Sönnichsen, Seidemann-Berchtenbreiter, Grube- Haase);
27. B 4 Flog. Königsberg, 3 Heinkel He 72 D Sh 14a 1749 Punkte (Besatzung: Sulz-Sprang, Schon-Körnig, Czyohowski-Kirstein);
28. C 6 Flugr. Münster, 5 Klemm L 25e VIIR HM60R 1747 Punkte (Besatzung: (Rost-Giesecke, Dr. Kühl-Marx, Paulus-Achenbach, Suwe-Iack-Koberg, Kratz-Issel stein);
29. A 6 Flog. Nürnberg, 4 Klemm L 25d VIIR HM60R 1740 Punkte (Besatzung: Müller-Schnarr, Riedl-Pill, Kolle-Weiß, Mysing-Simon).